Was ist Squaredance?

 

Squaredance ist ein "Trimm Dich" für Körper und Geist. Es braucht ein Team und es braucht Musik. Es muss auch nicht Country und Western sein! Rock, Pop, Hip-Hop, Rap, Reggae, Rock'n'Roll, Techno... fast alles ist möglich, nur ohne Musik geht es nicht. Squaredance bedeutet Teamwork und Gemeinschaft, schult Ausdauer und Konzentration, erfordert Bewegung und macht vor allen viel Spaß.

 

Squaredance wird nicht einstudiert, sondern man lernt Figuren, welche durch einen Caller/Ansager zu live gesungener Musik angesagt werden. Ein Square besteht aus 8 Tänzer; 4 Paare bilden ein Quadrat (Square) und führen die vom Caller angesagten Figuren aus. Es gibt keine festen Gruppen, man tanzt ca. 15 Minuten, danach wird eine neue Gruppe/Square  gebildet. Oder, wer mag, pausiert. Squaredancer wollen auch mit anderen tanzen, deshalb ist Squaredance nicht nur etwas für Paare, sondern ideal auch für Singles. Die Kommandos/Calls erfolgen in englischer Sprache, werden aber während der Ausbildung ausführlich in Deutsch erklärt.

 

Die traditionelle Tanzkleidung (Petticoat und Westernhemd) wird auf Veranstaltungen gern geschehen, ist jedoch heutzutage kein MUSS mehr. Korrekte Tanzkleidung tut es auch.

 

Das heutige Squaredance hat sich in Amerika entwickelt. Die Wurzeln liegen jedoch in Europa, hier vor allem in England und Frankreich und basieren auf den von den Einwanderern mitgebrachten Volkstänzen.